Januar 11, 2021

Jagdscheinverlängerung 2021: Corona-Regelung

Im Zusammenhang mit dem Lock-Down wird eine persönliche Vorsprache zur Verlängerung des Jagdscheines bei der Unteren Jagdbehörde der Stadt Leverkusen voraussichtlich erst ab dem 15.02.2021 wieder möglich sein. In Not- und Eilfällen (diese sind bitte auf das Nötigste zu beschränken) kann der Jagdschein vorab auf dem Postweg verlängert werden.

März 2, 2021

Leverkusener Jägerschaft: März 2021

Wir gratulieren 65 Jahre:

Matthias Pottgiesser 60 Jahre: Rüdiger Josef Otto, Eva Rotter

Trauer um Edit Junker

Die Leverkusener Jägerschaft trauert um Edit Junker. Sie verstarb nur wenige Wochen nach ihrem Mann, mit dem sie viele Jahre das Revier „Bürgerbusch“ gepachtet hatte. Edit und Walter Junker waren eine große Unterstützung für die Hundegruppe, die das Forsthaus und den Wald im Revier häufig für ihre Aktivitäten nutzten.… mehr anzeigen

März 16, 2021

Leverkusener Jägerschaft: April 2021

Wir gratulieren

80 Jahre: Karl-Dieter Lavier
75 Jahre: Herbert Huellperath
70 Jahre: Franz H. Gierlichs, Reiner Poschen, Hans Wende
60 Jahre: Frank Arentz
50 Jahre: Heiko Schürmann

April 23, 2021

Leverkusener Jägerschaft: Informationen zum Jagdbeitrag

Informationen zum Jagdbeitrag und zum Sonderkündigungsrecht vor dem Hintergrund der Einführung des Jagdbeitrages:

LJV | Jagdbeitrag (ljv-nrw.de)

Aus dem LJV – RWJ (rwj-online.de)

April 23, 2021

Leverkusener Jägerschaft: Corona Allgemeinverfügung der Stadt Leverkusen

Aktuelle Corona-Allgemeinverfügung der Stadt Leverkusen mit besonderem Hinweis auf die Ausnahmen von der Ausgangsbeschränkung für bestimmte jagdliche Tätigkeiten in 2. Buchstabe h):

Download PDF

April 29, 2021

Landesjagdverband NRW: Jagd und Kitzrettung während der Ausgangssperre

Düsseldorf, 29. April 2021 (MULNV). In der letzten Woche haben Bundestag und Bundesrat eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes (IfSG ) verabschiedet. Inzwischen liegt auch die mit den Bundesressorts BMG und BMI abgestimmte Auslegungshilfe zur Einzeljagd während der Ausgangssperre vor. Darin ist auch eine Regelung zu nächtlichen Ausgangssperren aufgenommen. Ein aktueller Erlass der Obersten Jagdbehörde des Landes NRW an die Unteren Jagdbehörden von heute Morgen bestätigt auf dieser Grundlage noch einmal die mit dem Erlass vom 23.04.2021 erläuterten Regelungen zur Einzeljagd sowie die Möglichkeit der Durchführung von Nachsuchen, der Fallwildversorgung und Rehkitzrettung:

  1. Einzeljagd während der Ausgangssperre

Angesichts der grundlegenden Bedeutung der Jagd für die Bekämpfung und Prävention der Afrikanischen Schweinepest sowie den Schutz der land- und forstwirtschaftlichen Kulturen und des Gemüse- und Weinbaus vor Wildschäden auf den Flächen der land- und forstwirtschaftlichen Eigentümer stellt die Ansitz- oder Pirschjagd auf Schalenwild in der Zeit der Ausgangssperre einen gewichtigen und unabweisbaren Zweck dar.… mehr anzeigen