Aktuelles
Meldungen September 2017 PDF Drucken E-Mail

Einladung zum Sommerfest

Das diesjährige Sommerfest der Leverkusener Jägerschaft findet am Samstag, 2. September ab 15:30 Uhr auf dem Schießstand Kalkstraße statt. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Der Kostenbeitrag hierfür in Höhe von 5 Euro ist vor Ort zu entrichten. Alle Mitglieder und ihre Familien sind herzlich eingeladen.

Am Vormittag findet zwischen 9:00 Uhr und 12:00 Uhr ein Trapschießen auf dem Schießstand statt.

Wir gratulieren

65 Jahre: 21.09. Gerhard Kallnik-Schumann
75 Jahre: 24.09. Dr. Heider Bosselmann; Dieter Kopitz

Hubertusmesse

Die Hubertusmesse findet in diesem Jahr am 12. November um 11 Uhr in der Kirche Heilig Kreuz in Leverkusen-Rheindorf, Memelstraße 13 statt. Alle Mitglieder, ihre Familien und die interessierte Öffentlichkeit sind herzlich eingeladen.

Hundetag kann zum jährlichen Brauch werden

In diesem Jahr fand zum zweiten Mal der Hundetag auf dem Schießstand in der Kalkstraße statt und erfüllte alle Voraussetzungen, um Tradition zu werden. Neben 10 Hunden genossen auch 20 Zweibeiner den Tag bei herrlichem Sonnenschein, gekühlten Getränken und allerlei Leckereien vom Grill. Höhepunkt war der Hindernislauf unter der Regie von Rita Küster mit tatkräftiger Unterstützung durch Reiner Schnabel. Am Ende lautete die Platzierung: Sieger wurde Satchmo mit Bernhard-Walter Pohl, der 2. Platz ging an Krümel mit Günter Jagenburg und den 3. Platz belegte Abby mit Claudia Pottgiesser.

Frauengruppe übte das Aufbrechen

Zahlreiche Mitglieder der Frauengruppe nutzten bei einem Zerwirkseminar Mitte Juli bei Martin Schmitz in Lohmar-Breidt die Gelegenheit, ihr Wissen über das fachgerechte Zerlegen von Wild aufzufrischen und zu vertiefen. Nachdem zunächst ein Damspießer aufgebrochen wurde, stand im Anschluss das professionelle Zerwirken eines Überläufers auf dem Programm. Die zu Steaks, Ragout und Burgern verarbeiteten Teile wurden im Anschluss mariniert und auf den Grill gelegt, um in geselliger Runde verspeist zu werden.

60 Jahre Bläsergruppe

Ein Jubiläum feiert in diesem Jahr die Bläsergruppe der Leverkusener Jägerschaft: Sie wird 60 Jahre alt. Zahlreichen Veranstaltungen verliehen die Bläser erst ihren feierlichen Rahmen. Allein im vergangenen Jahr absolvierte die Gruppe 18 Auftritte. Vor allem bei den Hubertusmessen bildet sie das musikalische Rückgrat. Doch nicht nur im Kreis der Jäger, auch bei anderen Gelegenheiten sind die Bläser dabei. So musizierten sie an der Balkantrasse und beim Schlebuscher Wochenende. Geblasen wird das Parforcehorn in der Tonart ES. Für die hohe Qualität des Ensembles, das aus 12 Bläsern besteht, sorgt nicht zuletzt die musikalische Leitung mit dem Profi-Musiker Ansgar Faust. Dirk Riedel, Obmann der Bläsergruppe, freut sich über neue Mitglieder für sein Bläsercorps. Ob Anfänger, Quereinsteiger oder Fortgeschrittener: Jeder Interessierte ist herzlich willkommen. Jagdhörner werden gestellt, Einzelunterricht ist möglich. Die Proben finden wöchentlich immer montags von 19.30 bis 21.30 Uhr im Gemeindehaus St. Engelbert in Leverkusen-Pattscheid statt. Interessierte, gerne auch über die Stadtgrenze Leverkusens hinaus, melden sich bitte bei Dirk Riedel unter Tel. 0157 33711285.

Hegering II – Opladen

Einladung ins Schießkino
Der Hegering hat für seine Mitglieder am Sonntag, 08.10.2017 in der Zeit von 14-17 Uhr einen Termin im Schießkino Kerpen reserviert. Es besteht die Möglichkeit, den Schießnachweis zu erbringen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Interessierte melden sich bitte frühzeitig bei Rita Küster unter Tel. 02171 733749 an.

 
Rheinische Post, 14.08.2017 PDF Drucken E-Mail

So geht Erste Hilfe für den Hund

Tierärztinnen zeigten Mitgliedern der Leverkusener Jägerschaft, wie sie einem verletzten oder kranken Hund helfen.

Gesamter Artikel in der Rheinischen Post >>

 
Rheinische Post, 02.08.2017 PDF Drucken E-Mail

Immer mehr Frauen gehen zur Jagd

Gesamter Artikel aus der Rheinischen Post >>

 
Rheinische Post, 06.07.2017 PDF Drucken E-Mail

Hunde hetzen Reh und beißen es zu Tode

Auf einer Wiese in der Nähe vom Scheuerhof wurden Spaziergänger Zeugen einer blutigen und qualvollen Tat, als sich zwei große Hütehunde auf ein Reh stürzten, es jagten und so oft bissen, bis es qualvoll verendete. Der Hundehalter hatte seine Vierbeiner nicht angeleint.

 
© Leverkusener Jägerschaft e.V.