Jägerausbildung, das grüne Abitur

PDF Drucken E-Mail

Der Jungjäger Lehrgang dient der Vorbereitung auf die Jägerprüfung, die bei der Unteren Jagdbehörde der Stadt Leverkusen abgelegt wird und mit der schriftlichen Prüfung im April eines jeden Jahres beginnt.

Der Prüfungsausschuss setzt sich zusammen aus:

  • einem Vertreter der unteren Jagdbehörde
  • dem Jagdberater
  • Drei von der unteren Jagdbehörde bestellten Jägern

Der Lehrgang wird durchgeführt durch die gemeinsame Jagdschule der Kölner und der Leverkusener Jägerschaft.

Ablauf und Umfang der Jägerprüfung ist in der Landesjagdgesetzdurchführungsverordnung vom 31.03.2010 geregelt.

Die Prüfung ist dreigeteilt in einen schriftlichen und einen mündlich-praktischen Teil sowie die Schießprüfung und umfasst die vier folgenden Sachgebiete:

  • Kenntnis der Tierarten, Wildbiologie, Wildhege, Naturschutz
  • Jagdbetrieb, Jagdhundewesen, weidgerechte Jagdausübung, Sicherheitsbestimmungen, Behandlung des erlegten Wildes, Wildkrankheiten, Grundzüge des Land- und Waldbaues, Wildschadenverhütung,
  • Waffentechnik, Führung von Jagd- und Faustfeuerwaffen (insbesondere sichere Handhabung, Gebrauch und Pflege der Jagd- und Faustfeuerwaffen)
  • Jagdrecht, Grundsätze und wichtige Einzelbestimmungen des Waffenrechts, des Tierschutzrechts, Naturschutz- und Artenschutzrechts und des Landschaftspflegerechts.

Die Ausbildung erfolgt durch erfahrene und sachkundige Jäger nach dem vom Präsidium des Landesjagdverbandes NW beschlossenen Ausbildungskonzepts zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung.

Der Lehrgang beginnt mit einem Info-Abend (aktuelle Termine - siehe Kölner Jagdschule) in der Geschäftsstelle der Kölner Jägerschaft e.V., Leidenhausen 1a, 51147 Köln-Porz. Der Lehrgang selbst beginnt generell Ende August/Anfang September. Siehe Termine auf der Homepage der Kölner Jagdschule.

Anmeldungen sind zu richten an die

Leverkusener Jägerschaft e.V.
Gebhardstr. 2,  51379 Leverkusen
Tel. 02171 - 397541
Fax: 02171 - 506840

 
© Leverkusener Jägerschaft e.V.